Make-up Artist: Arbeiten am Filmset

Während der Ausbildung zum Make-Up Artist beschäftigen sich unsere Schüler mit einem ganz besonders spannendem Thema: Filmografie! Hier begeben wir uns auf eine faszinierende Zeitreise. Von der Entstehung des Films bis zum heutigen ULTRA HD Zeitalter: Wir nehmen alles genau unter die Lupe. Schließlich gibt es jede Menge Veränderungen, die enorm wichtig für Make-Up Artisten und den Arbeitsbereich Maske sind!

Am Filmset muss ganz fein gearbeitet werden

Mit jeder neuen technischen Entwicklung müssen neue Materialien und Schmink- oder Klebetechniken entwickelt werden. Ob im Beauty- oder im Special Effect-Bereich: Der permanente technische Wandel ist eine große Herausforderung für alle Make-Up Artisten.  Zudem ist das Medium Film ein ganz anderes als das Medium Foto. Beim Film muss noch viel feiner gearbeitet werden. Noch dazu sind viele gängige Produkte nicht geeignet, um auch vor einer 4k Kamera zu bestehen. Deshalb ist es uns sehr wichtig, dass unsere Schüler eine fundierte Ausbildung in Sachen Filmografie bekommen und optimal auf ihr späteres Berufsleben vorbereitet werden.

Zum Film als Make-Up Artist?

Mit der Ausbildung an unserer renommierten Make-Up Artist Schule muss das kein Traum bleiben. Einfach auf den Link klicken und mehr erfahren:

Jetzt Karrieremöglichkeiten entdecken!

Einsatz als Make-Up Artist am Filmset

Wie sind die Strukturen am Filmset? Welche Aufgaben warten auf einen? Wie liest man eine Disposition? Und: Woran erkennt man HD taugliche Materialien? Bevor es ans Filmset geht, bereiten wir die Schüler unserer Make-Up Artist School in Frankfurt gründlich auf die Praxis vor. Und dann ist es so weit: Die Schüler bekommen die Chance, schon während der Ausbildung zum Make-Up Artist an einem Filmset mitzuarbeiten.

Mittendrin statt nur dabei

Mit unserer aktuellen Klasse hatten wir die Möglichkeit, 3 Tage am Set einer Produktion mitzuwirken. So konnten unsere angehende Make-Up Artisten alles, was sie im Unterricht gelernt haben, sofort in die Praxis umsetzen. Dabei haben sie wertvolle Erfahrungen für Ihre Arbeit als Make-Up Artist gesammelt. Dabei gab es so manchen AHA-Effekt. Besonders erstaunt waren unsere Schüler, wie viel Planung, Organisation und Aufmerksamkeit an einem einzigen Drehtag erforderlich sind.

Besuch im Deutschen Filmmuseum

Ein weiteres Highlight während der Ausbildung war der Besuch im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt: Hier konnten wir die Geschichte des Films und die laufende Sonderausstellung zur Farbe „Rot“ im Film bestaunen. Direkt vor Ort haben sich unsere Schüler mit diversen Filmtricks, Lichteinstellungen und Filtern vertraut gemacht. Zudem haben wir uns die technischen Entwicklungen diverser Filmkameras näher angesehen. Von der „Laterna Magika“ bis zu „Red“: Alle waren verblüfft, wie schnell sich die Technik heute weiterentwickelt und was inzwischen alles machbar ist.

Von Alice im Wundeland bis zum Avatar

Natürlich gehören zum Fach Filomgrafie auch jede Menge Theorie- und Stilkundeelemente. Beispielsweise stehen HDTV Make-Up-Techniken mit Kameramann und Thementage zu  Star Wars, Alice im Wundeland oder Avatar auf dem Ausbildungsprogramm. Hier können sich unsere Schüler so richtig austoben und mit allem experimentieren, was unser Schminkfundus so hergibt. Ob Silikon, Fettschminke oder Airbrushfarben: Gearbeitet wird mit jeder Art von Make-Up. So können unsere Schüler nach Lust und Laune testen, welche Wirkung die unterschiedlich Materialien und Techniken im Kamerabild erzeugen. Wollt Ihr mehr sehen? Dann klickt Euch einfach durch unsere Bildergalerie!

Viel Spaß wünschen

Ursula Haas & Team

2017-09-19T18:37:32+00:00 19.09.2017|Allgemein, News|